14.07.2013 / Nichts währt für immer…

Es liegt eine schwere Zeit hinter uns…

Letzte Woche Freitags kam der Moment in dem sich so vieles auf einen Schlag verändert hat…
Ich war gerade am Tefelon mit meiner Freundin, da begann ihr 12jähriger Dalmatiner Rüde *Kani* plötzlich an zu krampfen…
Wir waren beide zu tiefst geschockt… haben wir uns doch in der letzten Zeit so viel mit diesem Thema beschäftigt!
Zu erst hatten wir den Verdacht er habe sich einen Stromschlag an der Steckdose zugezogen und mit dem Krampfanfall darauf reagiert!
Nach einer kurzen Erholungsphase in der er etwas verwirrt war, war er dann aber wieder der gleiche und wir waren erleichtert dass nicht mehr passiert ist!

Am Abend erreicht mich während der Hundeschule ihr Anruf…. „er krampft wieder…!!“
Ich bin sofort losgefahren um mit ihr in die Klinik zu fahren…
dort konnte man erstmal nur Blut nehmen und wir bekamen entkrampfende Notfallmedis mit, für den Fall der Fälle…
… der erschreckende Verdacht lag auf einem Gehirntumor….
Kani hatte sich seit dem zweiten Anfall noch nicht erholt, konnte nicht still sitzen, stehen oder liegen, er musste immer zu laufen…
meist immer die gleiche Route…. immer rechtherum…
Wir waren alle sehr angespannt und warteten regelrecht auf den nächsten Anfall der , da waren wir uns alle sicher, bestimmt noch kommen würde!
Kurz nach dem Kani sich etwas beruhigt und sich hingelegt hatte, kam der Anfall…. es war beinahe eine Erlösung!
Nach diesem war alles anders…. Kani war kaum wieder zu erkennen… er hatte sich so verändert…

Nach dem Krampfen lief er über zweit Stunden wie unter Trance herum…. wieder immer die gleiche Route… dazu war er schwer verwirrt!
Um 2.00 Nachts legten wir uns im Wohnzimmer alle etwas hin… wir waren alle schwer geschafft!
Den ganzen Samstag hat Kani mehr oder weniger geschlafen… fast komatös… war er wach, wanderte er… immerhin krampfte er nicht mehr…
… von der Klinik bekamen wir in der Zwischezeit bescheid: „…keine eindeutigen Hinweise… “ …der Verdacht auf ein geschehen im Gehirn verhärtete sich…
Als sich der Zustand von Kani am Sonntag nicht verbesserte, musste eine schwere Entscheidung getroffen werden…

Kani ging am 7. Juli 2013 um 14.30 Uhr über die Regenbogenbrücke

Für seine Besitzerin ist es ein unglaublich schwerer Verlust und das war er auch für uns, ich kannte ihn seit ich 16 Jahre alt war… 🙁

Es tut mir leid das ich in den letzten Tagen nicht auf eure E-Mails reagiert habe, ich musste das ganze erst etwas „verdauen“
Ich bemühe mich alles liegen gebliebene, inkl. Welpentreff, aufzuholen…

PS: Der Termin für den Treff wurde auf 18. August 2013 festgelegt… weiter Infos folgen!

02.07.2013 / Freud & Leid

Manchmal liegen Freud und Leid sehr nahe beieinander!

Heute wurde mir von Monika berichtet, dass Bonsai gestern nach dem Mittag schon wieder einen Anfall hatte…
Ich hoffe so sehr sie bekommen ihn bald eingestellt… 🙁

Und dann möchte ich es endlich offiziel machen (ich weiss ja das schon einige gespannt warten)

Mein neues Mäuschen:

S Bar L  Jody’s Smokin‘ Colt – *Jody*

SierraHü