Besucher…..!

Nun sind wir in der fünften Woche, dass heisst man darf uns endlich besuchen!
Wir hatten also nun schon viel Besuch. Von möglichen neuen Welpeneltern wie auch von Freunden. Sogar Kinder waren schon da.

Am Freitag waren wir das erste Mal draussen auf der Wiese, nach kurzem gemecker, haben sich alle schnell entspannt und fröhlich das Gras und den neuen Boden untersucht. Bis plötzlich alle umgefallen sind und seelenruhig geschlafen haben.
Seither waren wir jeden Tag auf der Wiese und sie werden immer erkundungsfreudiger und die Aktivphasen werden länger. Nächste Woche bieten wir langsam aber sicher neue Spielsachen und Geräte an.
Heute durften sie draussen auch den Rest des Rudels kennen lernen.
4 mal am Tag werden sie nun zugefüttert und nach dem Essen wird friedlich gespielt!
Sie lieben ihre „Kuschelstunden“ sehr. Bei dieser Gelegenheit üben wir bereits die Beisshemmung und gute Manieren! Auch auf die Welpentoilette gehen sie schon meistens. Viel Sozialspiel und auch kleine Zankereien sind im Moment hoch im Kurs.
Bisher ist es ein sehr friedicher, gechillter und ruhiger Wurf <3

Warscheinlich bleiben tatsächlich BEIDE Hündinnen. Also sind voraussichtlich nur die 4 Rüden zu haben….

Erste „feste“ Nahrung…. uuuund….

Nachdem die Rodys die drei Tage Entwurmung gut vertragen haben,
durften sie gestern Abend zum ersten Mal etwas anderes als Milch kosten!
Um den Verdauungstrakt schonend an feste Nahrung zu gewöhnen, haben wir
für sie erst mal Babynahrung gekauft. Gestern gab es also BIO Kalbfleisch püriert.
Es hat allen sehr gemundet und es wurde auch gut vertragen, heute Mittag gab es dann noch Ziegenmilch mit laktosefreiem Quark und Slippery Elm angedickt. Und heute Abend dann wieder BIO Kalbfleisch püriert. Morgen dann Kartoffel, Karotte und Kalb 🙂
Danach stelle ich langsam auf leichtverdauliches Hundefutter um…

Ach…. und die Rodys haben nun ihre Namen bekommen 😉

 

…nun sind es kleine Hunde….

In der letzten Woche ist viel passiert in der Entwicklung der Kleinen.
Unterdessen sehen und hören sie alle, wenn auch Geräusche noch nicht zu 100% geortet werden können.
Ähnlich verhält es sich mit dem Sehen, sie sehen einander, Jody oder uns, rennen unter Umständen auch auf einen zu, verlieren aber dann ihr Ziel wieder.
Bewegungen folgen, braucht noch etwas 😉

Da sich der Bewegunsradius nun vergrössert, haben sie nun mehr Platz bekommen. Das Welpengehege ist nun doppelt so gross und ein Welpenklo mit Einstreu gibt es auch.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Welpen relativ schnell dort ihr Geschäft verrichten. Ein erster Schritt zur Stubenreinheit.

Heute stand noch die erste Entwurmung an, sie waren mässig begeistert!
Wenn sie wüssten, dass sie das eklige Zeug noch zwei Mal bekommen 😉

Wir starten in die 3. Woche


Die zweite Woche liegt nun hinter uns…
Diese Woche stand unter dem Motto; fressen, schlafen, zunehmen und immer mobiler werden.
Vor drei Tagen haben sich die Äuglein bei Rüde Grün als erster geöffnet, eins nach dem anderen ist der Rest gefolgt. Heute, mit Anfang der dritten Woche haben alle die Augen zumindest ein bisschen offen. Klar sehen können die Kleinen aber noch nicht, sie können allerdings schon Schatten und Bewegungen wahrnehmen. Auch laufen können sie nun schon einige wackelige Schritte. Einige besser als die anderen.
Da Jody immer noch noch nicht grad in Milch schwimmt, unterstützen wir sie weiterhin, in dem wir 1 bis 2 mal am Tag Ziegenmilch zufüttern.  Die nehmen die Welpen auch gerne an! Und so nehmen alle gut zu!

 

Die erste Woche

Wir hatten die erste Woche einige Probleme.
Jodys Durchfall hielt leider an, dadurch hatte sie sehr wenig Milch und die Welpen haben schlecht zugenommen.
Sie wollten aber partout die Welpenmilch die wir in Pulverform für den Notfall da hatten, nicht annehmen. Da wir geplant hatten frische, rohe Ziegenmilch zu geben, falls nötig, und auch schon eine Spenderin hatten, haben wir kein Ziegenmilchpulver besorgt.
Der Zufall wollte es, dass eben diese Spenderziege genau dann eine Mastitis machte, so konnten wir auf ihre Milch nicht zurückgreifen. Glücklicherweise hat eine Freundin auch gerade Welpen und konnte uns dann mit Ziegenmilchpulver aushelfen. Ist ja klar das solche Dinge immer an Feiertagen oder Sonntags passiert…..
Diese Milch haben dann alle sofort und gierig angenommen und auch Jody hat nach 4 Tagen Moro’sche Karottensuppe wieder normalen „Output“
Eine riesen Aufregung, man macht sich natürlich grosse Sorgen!
Aber jetzt haben wir wohl das gröbste überstanden, die Welpen nehmen seit 3 Tagen sehr gut zu und Jody hat nun auch mehr Milch.

Ansonsten, sind die Welpen zufrieden und fidel, langsam werden sie immer mobiler und ich muss aufpassen das sie nicht schon aus der Wurfbox krabbeln. Warscheinlich müssen wir den Einstieg vorne heute oder morgen erhöhen.
Heute wurden den Kleinen nun auch das erste mal die Krallen gekürzt, Jody wird es uns danken, die waren nämlich schon ganz schön spitz 😉